Startseite | Kita | Familienzentrum | Kontakt | Impressum

 

 

 

Schatzkiste Alltag

 

„Schatzkiste“ Alltag

Auf dieser Seite finden sie Aktivitäten und Aktionen, die uns immer wieder durch das Kindergartenjahr begleiten. Manche finden einmal, andere mehrmals im Jahr statt.

Das war bei uns los

Viele Eltern möchten mehr Infos über den Kita-Alltag haben. Da oft wenig Zeit da ist, haben wir zwei Möglichkeiten zur Information darüber, was die Kinder im Alltag hier so erlebt und gemacht haben. Zum einen können Eltern sich ein "Bild" machen, indem sie den vor allen Gruppen stehenden digitalen Bilderrahmen ins Auge nehmen. Dort sind immer wieder aktuelle Bilder aus dem Kita-Alltag oder auch von besonderen Angeboten/Aktionen zu sehen. Zum zweiten gibt es einen Ordner "Das war bei uns los" indem die Kolleginnen für jede Woche aufschreiben, was gemacht wurde, alle Aushänge etc. abgeheftet sind, so dass man eine gute Orientierung bekommen kann, was los war.

Hospitations-Angebot

Was machen die eigentlich den ganzen Tag in der Kita, wie sieht so ein Tag für mein Kind aus, geht es meinem Kind auch gut in der Kita, was ist die „Ohrwurmgruppe“, wer ist die „Bärenbande“? Diese Fragen stellen sich Eltern häufig und in Gesprächen ist es oft schwer, befriedigende Antworten zu vermitteln.
Daher unser Angebot: kommen sie uns besuchen, erleben sie den Kita-Alltag live mit uns gemeinsam und machen sie sich ihr Bild.

Bistro-Frühstück

4-mal im Jahr gibt es ein Bistro-Frühstück mit allen Kindern der Gruppen gemeinsam in der Turnhalle. Jede Gruppe bereitet mit ihren Kindern etwas fürs Frühstück vor, das kann etwas zu essen sein, aber auch Tisch- oder Raumdeko. Die Kinder freuen sich immer auf dieses „große Frühstück“, das wie ein Buffet aufgebaut ist.

Bilderbuchkino – Kinotag

Beim Bilderbuchkino wird ein Kinderbuch abfotografiert und über den PC auf eine Leinwand projiziert. Dabei wird die Geschichte vorgelesen und über die Inhalte erzählt. Für die Kinder ist es toll, dass alle gleichzeitig das Bild aus dem Buch ganz groß sehen können.
Am Kinotag wird ein Kinderfilm gemeinsam angeschaut mit Knabbereien, Getränken, Filmpausen je nach Gruppengröße und Alter der Kinder, einige Kinder basteln dazu auch Eintrittskarten und was ihnen sonst noch zum Thema Kinobesuch einfällt.

Spielzeug macht Ferientag

Bei uns machen nicht nur die Kinder und Kolleginnen, sondern auch regelmäßig das Spielzeug Ferien, in Anlehnung an das Papilio-Programm – frühe Vorbeugung gegen Sucht und Gewalt. Mehr dazu unter www.papilio.de
Das heißt für die Kinder: an diesem Tag sind alle Spielzeuge weggeräumt, zum Spielen gibt es: Zeitungen, Tücher, Wäscheklammern, Schachteln, Bierdeckel, Kronkorken, Pappschachteln ...... und noch viele andere Dinge. Es ist immer wieder erstaunlich zu beobachten, mit welcher Fantasie Kinder Dinge zum Spielen
umfunktionieren und wie wenig nötig ist, damit fantasievolles Spiel möglich wird.




weiter >

Verkehrserziehung für die angehenden Schulkinder

Einmal im Jahr besucht uns ein Verkehrspolizist, der Eltern und angehenden Schulkindern auf der Straße das richtige Verhalten als Fußgänger zeigt, damit die Eltern anschließend mit ihrem Kind den ganz individuellen Schulweg üben können. Besonders wichtig ist Herrn Jansen bei dieser Veranstaltung, den Erwachsenen zu zeigen, wie sie für ihre Kinder gute Vorbilder sind.
Herr Jansen bietet bei genügend Interesse eine kostenlose Infoveranstaltung für Eltern zum Thema „Das Kind als Verkehrsteilnehmer“ an. Der Rahmen dafür kann ein Nachmittag, ein Abend, oder auch ein Elterncafe am Samstag sein.

Snozelen- und Balutage



weiter >

Aktionen des Gesundheitsteams



weiter >

Brandschutzerziehung

Regelmäßig finden unsere „Feuerübungen“ statt. Dabei löst eine Kollegin Feueralarm aus, indem sie allen Bescheid gibt, dass es und wo es brennt. Aufgabe ist es dann, schnellst möglich zum vorher festgelegten und den Kindern bekanntem Treffpunkt im Garten zu laufen und dort zu warten.
Ein Besuch der Feuerwehr ca. alle zwei Jahre und eine aktive Brandschutzerziehung durch und mit einem Feuerwehrmann der freiwilligen Feuerwehr Glehn gehört ebenso dazu.

Kinderkonferenz

Kinderkonferenzen finden auf Gruppenebene, mit einer Auswahl Kinder aus den Gruppen, aber auch schon mal mit allen Kindern gemeinsam statt. Sinn und Zweck dieser Konferenzen ist immer, dass etwas entschieden werden soll, wie z.B. das gemeinsame Karnevalsthema der Kita, wohin ein Ausflug gemacht wird, Änderungen der Gruppenregeln uvm. .
Jedes Kind hat zur Abstimmung einen selbst gestalteten „Abstimmstein“. Bei einer Abstimmung gibt es als „Stimmzettel“ gemalte Bilder, auf denen für die Kinder gut erkennbar ist, wofür sie ihre Stimme abgeben, wenn sie ihren Stein darauf legen. Durch die Menge der Steine ist für sie gut zu überschauen, welcher „Stimmzettel“ die meisten Stimmen bekommen hat, also wie das Ergebnis der Abstimmung aussieht.

Ohrwurmkinder/Bärenbande/Krabbelmäuse

Die Strukturen der Kita-Gruppen haben sich verändert, z.B. das Betreuungsalter der Kinder und die Gruppengröße. Dadurch ist eine gute Altersmischung nicht immer möglich, so dass es z.B. in einer Gruppe viele große, dafür aber nur wenig jüngere Kinder gibt und in einer anderen Gruppe genau umgekehrt.
Auf diesem Hindergrund haben wir uns über die zukünftige Gestaltung der Entwicklungsbegleitung und Förderung der Kinder Gedanken gemacht, da diese Aspekte eine Veränderung bei einigen Angeboten für die Kinder sinnvoll und notwendig macht. Unsere Lösung: Der Bildungsauftrag der Kita wird mehr gruppenübergreifend umgesetzt.
Es ergeben sich oberflächlich betrachtet zunächst folgende Altersstufen:
„Große“ = alle angehenden Schulkinder des Jahrganges = „Ohrwurmkinder“
„Mittlere“ = Kinder im Altern von 4 – 5 Jahren = „Bärenbande“
„Kleine“ = 3 – 4 Jahre + „Minis“ = 2 - 3 Jahre = Krabbelmäuse
Ausschlag gebend ist der individuelle Entwicklungsstand jedes Kindes, so dass die Grenzen der Stufen fließend sein werden. Um für jedes Alter und dem individuellen Entwicklungsstand entsprechend abgestimmte Angebote machen zu können und um dies auch für mehr Kindern mit ähnlichen Voraussetzungen, Wünschen und Bedürfnissen erlebbar zu machen, werden für die „Ohrwurmkinder“ und „Bärenbande“ mehr gruppenübergreifende Möglichkeiten geschaffen.
Die Häufigkeit solcher Angebote ergibt sich aus dem Kita-Alltag und wird jeweils von zwei Kolleginnen der entsprechenden Gruppen (1 aus jeder Gruppe), aus der die Kinder kommen, geplant und durchgeführt.
Die „Krabbelmäuse“ werden auf situativer Basis zu gruppenübergreifenden Angeboten eingeladen, aber werden überwiegend in ihrer Gruppe gefördert.
Diese Unterscheidung ergibt sich aus dem Bindungsbedürfnis der jüngeren Kinder, die zu ihrem Wohlbefinden und zu recht kommen im Kita-Alltag einen viel intensiveren und engeren Kontakt zu ihren Bezugerzieherinnen brauchen und mit gruppenübergreifenden Angeboten zum Teil überfordert wären.

Mütter- / Vätermorgen

An einem Samstagmorgen werden Mamas / Papas in die Kita eingeladen, damit ihnen ihr Kind seinen „Arbeitsplatz“ zeigen kann.
Viele Mütter / Väter haben oft durch Zeitmangel, z.B. wegen Berufstätigkeit, keine Möglichkeit, den „Arbeitsplatz“ ihres Kindes mit all seinen Möglichkeiten kennen zulernen, oder das eigene Kind im Gruppengeschehen zu erleben. Es ist dann Zeit zum Spielen, Basteln, Buddeln, Lesen, Singen und was es sonst noch so zu Tun und Entdecken gibt.

Aktionen der angehenden Schulkinder

Die Kinder treffen sich regelmäßig zu gemeinsamen Aktionen im Rahmen der Angebote für die „Ohrwurmkinder“. Außerdem gibt es den gemeinsamen Besuch einer Unterrichtsstunde im ersten Schuljahr, einen größeren Ausflug je nach Ergebnis der Kinderkonferenz ( z.B. zum Zoo), kleinere Ausflüge (z.B. zum Glehner Wald).

Gesundheitsprogramme

- Fit von Klein auf
- Pro-Kita (gemeinsam mit dem Gesundheitsamt)
Beides sind unterstützende Präventionsangebote für ihr Kind.
Bei „Fit von Klein auf“ füllen die Erzieherinnen zeitnah zu den U8 und
U9-Untersuchungen einen Fragebogen aus, den sie ihrem Kinderarzt als ergänzende Beobachtungen von uns zu seinen Untersuchungsergebnissen mitnehmen können.
Bei Pro-Kita überprüft eine Kinderärztin des Gesundheitsamtes den Entwicklungsstand ihres Kindes in verschiednen Bereichen. Bei der Untersuchung sind ein Elternteil und eine Erzieherin des Kindes dabei. Zum Schluss gibt es ein Auswertungsgespräch bei dem Alle ihre Beobachtungen zum Test zusammentragen und Anregungen zur möglichen weiteren Förderung des Kindes ausgetauscht.

Außerdem:
1x jährlich der Besuch des Zahnarztes vom Gesundheitsamt
1x jährlich Zahnprophylaxe mit einer Zahnarzthelferin vom Gesundheitsamt
Bei diesen Besuchen wird mit den Kindern über gesunde Ernährung gesprochen. Der Zahnarzt macht dann noch eine Kontrolle in Form einer in Augenschein nehmen der Kindermünder und empfiehlt ggf. den Besuch des Zahnarztes.
Die Zahnarzthelferin zeigt und übt mit den Kindern die richtige Benutzung einer Zahnbürste und überprüft die Zahnputzsachen der Kinder.
Bei uns werden nach allen Mahlzeiten die Zähne geputzt.

Fitnessolympiade

Jährliche Durchführung des MoMo-Kurztestes in Kooperation mit dem Rhein-Kreis-Neuss/Gesundheitsamt. Nach der Auswertung der getesteten motorischen Fertigkeiten in Form eines „Ampelbriefes“ kann die Bewegungsförderung durch die Kita und auch durch Eltern zu Hause zielgerichteter gestaltet werden.
mehr Infos: http:// www.rhein-kreis-neuss.de/gesundheitsamt

 

Info

Unsere Kita

Konzept und ausführliche Infos über unsere Kita als PDF- Datei.
weiter >

 

Babysitter Kurs

Samstag 17.11.18
10.00 -17.00 Uhr
weiter >

Familienberatung

Sprechstunde
Do. 22.11. 8.30 -10.30 Uhr
weiter >

Elternabend: Das Nein –

Beginn oder Ende vom Lied?
Mi 27.3.2019 19.30 – 21.45 Uhr
weiter >

TrommelBauWorkshop

Sa. 30.3.2019 10.00 -13.00 Uhr
weiter >

Elternabend: Fantasie,

wilde Geschichten oder Lügen?
Die. 18.6.2019 19.30 -21.45 Uhr
weiter >

Piraten- Tag

Sa. 29.6.2019 10.00 -13.00 Uhr
weiter >

Familienberatung

Sprechstunde
Do. 13.12. 14.00 -16.00 Uhr
weiter >

 

 

Startseite | Kita | Familienzentrum | Kontakt | Impressum                                                                     Homepagesystem by becker consulting Internet-Agentur